Der Künstlermarkt-Vernissage in Lemberg

Der Künstlermarkt-Vernissage in Lemberg

Der Künstlermarkt Vernissage befindet auf einem Platz in der Nähe der Verklärungs-Kirche, den man zu Fuß leicht erreichen kann, wenn man vom Opernhaus aus entweder der Lesi Ukrainky Straße oder der Nyz’kyi Zamok Straße folgt. Auf dem Markt werden neben Bildern, Kleinkunst und allerlei Trödel (z.B. Orden und Münzen aus der Sowjetunion und dem zweiten Weltkrieg), auch traditionelle, handgearbeitete Kunstgegenstände und Textilien angeboten.

Das Brauchtum ist in der Ukraine und besonders im nationalbewussten Westen, dem allgemeinen Trend fast überall auf der Welt folgend, wieder etwas aus seinem Schattendasein gerückt und so erfreuen sich die teilweise etwas modifizierten Trachten einiger Beliebtheit, selbst wenn sie, abgesehen von Mottopartys, nur von sehr wenigen tatsächlich getragen werden. Eine Besonderheit der ukrainischen Trachten ist, dass sich ihre auf die weißen Leinen gestickten geometrischen Verzierungen nicht über das ganze Kleidungsstück erstrecken, sonder nur bestimmte Bereiche, wie Säume, Ärmel und Kragen schmücken. Die in mühsamer Handarbeit gefertigten Stücke haben ihren Preis, aber sind allemal einen genaueren Blick wert.

Selbiges gilt für die traditionellen Ruschnyky, die für ihren ursprünglichen Gebrauch als Handtuch eigentlich viel zu schade sind. Es handelt sich, wie bei der Tracht, um Stoff aus weißen Leinen, der mit relativ einfachen geometrischen Linien in bunten Farben aufwendig bestickt ist. Die verwendeten Muster und Farben unterscheiden sich von Region zu Region, wobei häufig sogar bestimmte Familien ihren eigenen Stil entwickelt haben. Rushnyky wurden und werden teilweise bis heute zu verschiedenen Anlässen wie Hochzeiten, feierlichen Mahlzeiten, Taufen und Beerdigungen verwendet. In vielen Kirchen schmücken sie Altäre und Ikonen.

Ein weiterer traditioneller Kunstgegenstand sind Pysanky, kunstvolle bemalte Ostereier. Das Ei symbolisiert für die Ukrainer verschiedene Dinge und wurde für die Wahrsagerei und in der traditionellen Medizin eingesetzt. Es handelte sich ursprünglich um ein heidnisches Symbol, das aber inzwischen eng mit der christlichen Kultur verbunden ist. Die Ostereier werden aus verschiedenen Materialien gefertigt und sind mit unterschiedlichen Mustern und Farben versehen. Wie bei den Textilien stehen einfache geometrische Figuren im Mittelpunkt und die Gestaltung verändert sich von Region zu Region.

Außer den hier vorgestellten Kunstformen spielen noch Holzschnitzereien, die typisch aschfarbenen Tonwaren und die traditionelle Petrykivka- u. Ikonenmalerei eine Rolle in der ukrainischen Kunst. Diese werden jedoch auf dem Markt kaum zu finden sein.