Shoppen in Lemberg

Die Zeiten von Ostblock und Planwirtschaft sind in der Ukraine wahrlich vorüber, was sich natürlich stark auf die Vielfalt der angebotenen Waren ausgewirkt hat. Inzwischen lässt sich das Warenangebot durchaus mit dem in Westeuropa vergleichen und somit ist man heute schon in kleineren Städten in der Lage alles Erdenkliche zu bekommen, ganz zu schweigen von einer Großstadt wie Lemberg, wo man alles kaufen kann, was das Herz begehrt, insofern der Geldbeutel mitspielt.

Trotz der unglaublichen Geschwindigkeit, mit der der Kapitalismus die Planwirtschaft mit ihren langen Schlangen und ihrer chronischen Güterknappheit hinweggefegt hat, ist die Transition noch nicht vollständig abgeschlossen. Neben großen Einkaufszentren und Supermärkten, die allerorts wie Pilze aus dem Boden schießen, spielen Märkte und Straßenverkäufer noch eine vitale Rolle im Alltagsleben der Ukrainer. Eine herausragende Stellung nehmen hierbei die Lebensmittelmärkte ein, nicht zuletzt deswegen, weil die dort relativ direkt vertriebenen Produkte in der Regel ein gutes Stück billiger sind als in den lokalen Supermärkten.