Kaffeehäuser in Lemberg

In der Ukraine und über die gesamte ehemalige Sowjetunion hinweg ist Lemberg für seinen Kaffee bekannt. In der Stadt befinden sich mehr Kaffeehäuser als in jeder anderen Stadt, was Lemberg seinen Ruf als Kaffeehauptstadt der Ukraine eingebracht hat. Das erste Kaffeehaus der Stadt wurde im 18. Jh. –als Lemberg noch zu Österreich gehörte- errichtet und ist dem Stil eines Wiener Kaffeehauses nachempfunden.

Lemberg – ukrainische Kaffeehauptstadt

Eine Besonderheit der Lemberger Kaffeehäuser liegt darin, dass dort nichts außer Kaffee und den dazu gehörenden Leckereien angeboten wird, damit der Kaffee sein reines Aroma frei von störenden Einflüssen entfalten kann. In jedem Lemberger Kaffeehaus stehen dabei zwischen 10 und mitunter bis zu 40 verschiedene Kaffeesorten zur Auswahl, deren unterschiedliche Geschmacksnuancen von Besuchern verköstigt werden können.

Traditionell wird der Kaffee in einer „Turka“ gekocht, einem offenen nach oben enger werdenden Gefäß mit einem langen Handgriff. Dieses wird optimaler Weise nicht auf einem Gas- oder Stromherd, sondern in heißem Sand erhitzt, damit sich die Wände des Gefäßes und der Kaffee im Inneren gleichmäßig erwärmen können.

Authentische Lemberger Süßigkeiten probieren

Neben den traditionellen in Deutschland und Österreich bekannten Kuchen, Gebäcksorten und Süßigkeiten sind in den Lemberger Kaffeehäusern auch authentische ukrainische Rezepte zu finden. Besonders populär sind jedoch vor allem Eclairs mit verschiedenen Füllungen sowie die Torte Napoleon, die in der Ukraine einen ganz eigenen Geschmack und eine besondere Form entwickelt hat. Eine lokale Spezialität ist die Lemberger Schokolade. Während Westeuropäer sich daran gewöhnt haben, dass heiße Schokolade flüssig und trinkbar ist, ist Lemberger heiße Schokolade überraschenderweise fest. Sie ist mit verschiedenen Zutaten gefüllt und wird in der Regel aus kleinen Tassen gelöffelt.

Die überaus große Auswahl an verschiedenen Kuchen, Torten und Kaffeesorten in den Lemberger Kaffeehäusern ist ziemlich erstaunlich und wird jeden Besucher angenehm überraschen. Atmosphäre und Inneneinrichtung der Cafés sind häufig sehr elegant und erinnern an die schöne und melancholische Zeit der Wiener Moderne, als die kulturelle und gesellschaftliche Elite der Stadt in solchen Kaffeehäusern ihre Freizeit verbrachte.

Weiterhin werden die bekanntesten und gemütlichsten Kaffeehäuser von Lemberg beschrieben, die im Zentrum der Stadt liegen und einen Besuch unbedingt wert sind.

Unsere Empfehlungen

Zukernja

Starojewrejska Straße 3

Das Zukernja wirkt auf den ersten Blick ein wenig altbacken, das Publikum ist aber sehr gemischt und häufig so zahlreich, dass es schwierig ist einen Platz zu bekommen. Der Grund für die Beliebtheit dieses Kaffee- und Teehauses, vor allem bei den weiblichen Gästen, ist seine große Auswahl an ausgezeichneten Kuchen und Torten. Das Teetrinken gehört zur ukrainischen Kultur und der normalerweise schwarze, ungesüßte Tee lässt sich hervorragend von einem Stück Torte oder einer anderen Süßigkeit begleiten. Das Zukernja bietet überdies eine große Auswahl an Tees und Kaffees, sowie weiteren Snacks und Desserts. Im Sommer besteht die Möglichkeiten auf einer eigens aufgebauten Terrasse im Freien zu sitzen, da die Gasse in der das Kaffee liegt seit ihrem Umbau nicht mehr befahren werden darf. Preislich liegt das Zukernja für ukrainische Verhältnisse eher im Mittelfeld, ist aber im Vergleich zu Deutschland, Österreich und der Schweiz immer noch sehr günstig.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: mittlere

Veronika

Schewtschenko – Prospekt 21

Im Veronika spiegelt sich der Glanz der Lviver K&K Zeit wider. Sobald man eingetreten ist, wähnt man sich eher in Wien als in einer osteuropäischen Metropole und würde sich nicht wundern, wenn ein Zeitung lesender Gast nach noch einem Schlagoberst verlangt. Auch das Angebot steht dem eines traditionellen Wiener Kaffeehauses bestimmt in nichts nach. Neben einer Reihe unterschiedlicher Tee- und Kaffeespezialitäten, wird eine große Auswahl an Torten, Kuchen und Gebäck angeboten. Ein besonderes Highlight sind die erlesenen, hausgemachten Pralinen. Im Keller befindet sich ein verhältnismäßig teueres Restaurant, das ebenfalls zum Veronika gehört.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: mittlere

Freska

Krakiwska Str. 9

Das Kaffeehaus Freska liegt im Zentrum der Stadt in der Krakiwska Straße 9 unweit des Rynok – Platzes. Seinen Namen „Freska“  – die Freske erhielt das Lokal wegen der wunderschönen altertümlichen Fresken, die Decke und Wände des Innenraums zieren. Diese wurden bei  Renovierungsarbeiten zufällig entdeckt, aufwendig restauriert und schmücken jetzt eines der wohl schönsten Kaffeehäuser der Stadt.

Das „Freska“ ist ein echtes Paradies für Schokoladeliebhaber und offeriert alle möglichen Naschereien aus dem „schwarzen Gold“. Eine Besonderheit des Lokals sind die Glöckchen auf jedem Tisch, mit deren Klingeln man die Kellnerinnen in ihren langen Kleidern auf sich aufmerksam macht. Märchenhaft ist die Atmosphäre des Kaffeehauses vor allem vor Weihnachten, wenn hier ein schöner Tannenbaum aufgestellt ist und traditionelle Weihnachtslieder gespielt werden.

Falls Besucher eine Gelegenheit haben sollten sie einen ruhigen Winterabend, an dem viele flaumige Schneeflocken in der Luft schweben, an einem Tisch im „Freska“ mit Kerzen und leiser Musik verbringen.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: mittlere

Wiener Kaffeehaus

Swobody – Prospekt 12

Das Kaffeehaus liegt sehr zentral auf dem Swobody – Prospekt unweit des Opernhauses. Neben dem Eingang ins Kaffeehaus sitzt der in Bronze gegossene brave Soldat Schwejk aus dem bekannten satirischen Schelmenroman des Tschechen Jaroslav Hasek und genießt seinen Kaffee. Das Kaffeehaus ist bekannt für seine breite Auswahl an Kaffeesorten und Kuchen, sein Interieur könnte allerdings etwas interessanter gestaltet sein. Es erinnert bedauerlicherweise eher an den Wartesaal des lokalen Hauptbahnhofs als an ein gemütliches Wiener Kaffeehaus. Trotz dieses Mankos ist das Café bei den Lembergern jedoch überaus populär. Die Säle des Kaffeehauses und des angeschlossenen Restaurants sind stets mit gut aussehenden Angehörigen der aufstrebenden Mittelschicht überfüllt.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: höhere

Der goldene Dukaten

Iwana Fedorova Str. 20

Das Kaffeehaus „Der goldene Dukaten“ gehört zu den bekanntesten in der Stadt und liegt sehr zentral unweit des Iwan Fedorov Denkmals. Das Cafe ist für seinen frischen Kaffee bekannt, der erst kurz vor dem Servieren für die Kunden eigenes geröstet wird. Insgesamt hat das Kaffeehaus 27 verschiedene Kaffeesorten im Angebot. Sehr beliebt bei den Gästen ist das Getränk „Der heiße Teer“ – Kaffee mit schwarzer Schokolade, Nüssen und Sahne im Feuer. Design und Atmosphäre des Kaffeehauses sind im Stil der Wiener Tradition  gestaltet.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

„Pid synjoju pljaschkoju“ (Unter der blauen Flasche)

Russka Str. 4

Unter dem selben Namen wurde in Wien im 17. Jh. das erste Kaffeehaus durch den Ukrainer Jurij Kultschytskyj (Georg Franz Kolschitzky) eröffnet. Die Atmosphäre und die Innenausstattung des Kaffeehauses sind im Geist der Zeit von Kaiser Franz Joseph arrangiert. Die Rezepte der Kaffeegetränke und der Kuchen stammen ebenfalls aus dieser Zeit. Der Kaffee lässt sich auf unterschiedlichste Art genießen z.B. nach der türkischen, galizischen oder polnischen Tradition.

Im gesamten Kaffeehaus gibt es keine zwei gleichen Tassen, jede von ihnen ist individuell und originell gestaltet. Ein besonders populäres Getränk ist „der Kaffee mit Feuer“. Ein guter Service und die freundliche Stimmung runden die gemütliche Atmosphäre des Kaffeehauses ab.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

„Unter Klepssyda“ oder „Dsyha“ (Kreisel)

Wirmenska Str. 35

Ein sehr gemütliches Kaffeehaus in dem kulturellen und künstlerischen Zentrum „Dsyha“. Hier trifft sich die Lemberger Kunstszene: Maler, Photographen, Bildhauer, Dichter, Schriftsteller, weswegen das Kaffeehaus stets gut besucht ist. Das Ambiente ist ziemlich schlicht aber angenehm. Der Raum ist nur mit einem schwarzen Flügel und einigen Bildern an den Wänden versehen. Zu den Spezialitäten des Hauses zählen Speck in Schokolade und Kaffee auf Lemberger Art.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

„Italijskyj Dworyk“(Der Italienische Hof)

Rynok – Platz 6

Ein einzigartiges Kaffeehaus befindet sich in dem einzigen Lemberger Hof im italienischen Stil im Kornjaktturm am Rynok – Platz. Im Sommer werden draußen viele kleine Tische aufgestellt, während der Betrieb im Winter in einem ruhigen Kellerraum mit altertümlichen Möbeln und Einrichtungsgegenständen stattfindet. Eine gemütliche Atmosphäre, duftiger Kaffee und angenehme Musik zeichnen dieses Kaffeehaus aus.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

„Na Bambetli“

Rynok – Platz 29

Das Kaffeehaus „Na Bambetli“ gehört zu den populärsten und am meisten besuchten Lokalen in Lemberg. Das rustikale Interieur, die ruhige Musik und das gedämpftes Licht schaffen eine besonders behagliche Atmosphäre. Gäste des Kaffeehauses können sich bequem auf weichen Kissen einrichten und leckere Desserts mit Glühwein genießen. Der Service ist schnell und freundlich.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

Kaffeehaus “Prag“

Hnatjuka Str. 8

Das Kaffeehaus zeichnet sich durch sein teueres Design, guten Service und kleine Tische aus. Größere Gruppen werden hier Schwierigkeiten bekommen für sich ausreichend Platz zu finden. Das Menü ist tschechisch – ukrainisch und konzentriert sich hauptsächlich auf Gepäck und Kaffee, aber auch zahlreiche Spirituosen werden angeboten. Ein sehr schöner Ort für ein romantisches Abendessen der gehobenen Klasse.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: höhere

Swit Kawy“ (Die Welt des Kaffees)

Kathedralna Platz 6

Das Kaffeehaus befindet sich genau im Zentrum der Stadt und ist ziemlich beliebt bei den Bewohnern. Es bietet eine große Auswahl an Kaffees und Desserts. Die Einrichtung ist typisch für ein traditionelles Kaffeehaus. Trinken von Spirituosen und Rauchen sind verboten. Die Gäste müssen sich selbst bedienen, es handelt sich somit also um eine Art „Fast Food Kaffeehaus“, was sich allerdings vorteilhaft auf die Preise auswirkt.

Englisches Menü:

Preisstufe: mittlere

Kaffeehaus und Restaurant „№ 1“

Kathedralna Platz 5

Hierbei handelt es sich um ein gemütliches Kaffeehaus im Zentrum der Stadt, das sich durch sein „altertümliches“ Interieur auszeichnet. Das auf alt getrimmte Ambiente wirkt allerdings extrem übertrieben und ist ein krasses Beispiel davon, wie durch alte Kleidungs- und Möbelstücke zwanghaft versucht wird eine stilvolle Atmosphäre zu schaffen. Diese Idee ist an sich vielleicht nicht so schlecht, aber die geringen Investitionen, die dafür aufgewandt wurden, sind nicht in der Lage den gewünschten Effekt zu erzeugen. Das Lokal ist kein reines Kaffeehaus, sonder ebenso ein italienisches Restaurant.

„№1“ist bei den Bewohnern von Lemberg sehr populär und für seine hervorragende Küche bekannt. Das Lokal ist nicht sehr groß und verfügt über je 5 Tische in zwei Sälen, plus ein paar zusätzliche Tische draußen zur Sommerzeit. Das Personal ist freundlich und versucht nach Möglichkeit Englisch zu sprechen.

Englisches Menü: vorhanden

Preisstufe: mittlere