Nationale Medizinische Danylo-Halytskyj-Universität Lemberg

Pekarska Str. 69

Die Nationale Medizinische Danylo-Halytskyj-Universität Lemberg ist eine der ältesten und renommiertesten Hochschulen der Ukraine.

Eine Hochschule mit langer Geschichte

Als offizielles Begründungsjahr gilt 1661, als das Lemberger Jesuitenkollegium von König Johann II. Kasimir zur Akademie mit dem Titel „Universität“ mit vier Fakultäten erhoben wurde, darunter auch eine medizinische Fakultät. Vollwertig wurde diese Fakultät erst 1784, nachdem die Universität von Franz II. neuaufgebaut wurde.

In den Jahren 1891-1898 wurden fast alle Lehrgebäude und Kliniken der modernen Universität errichtet: anatomisch-physiologische, pathologisch-anatomische, chemische, hynikologische, chirurgische, dermatologisch-venerologische und otorhinolaryngolische Kliniken.

1939, nachdem die westliche Ukraine der Sowjetunion angeschlossen wurde, wurde die medizinische Fakultät der Lemberger Universität ausgegliedert und als Lemberger Medizinisches Institut mit zwei Fakultäten reorganisiert. Seitdem existiert die Hochschule als selbständige medizinische Hochschule.

1996 hat das Lemberger Medizinische Institut die höchste Stufe der Akkreditierung und seinen heutigen Namen erhalten.

2003 wurde die Lemberger Medizinische Universität zur Nationalen Universität erklärt.

Die Medizinische Universität Lemberg heute

Heute studieren an der Medizinischen Universität über 5.000 Studenten, während das Lehrpersonal durch 70 Doktoranden, 124 Doktoren, 108 Professoren und 27 Akademiemitgliedern vertreten ist. Die Gesamtzahl des Personals beträgt ungefähr 1.200 Mitarbeiter.

Die Universität besteht aus 79 Lehrstühlen in sieben Fakultäten.

An der Universität firmiert das Verlagshaus „Nautilus“, das Wissenschafts- und Lehrliteratur herausgibt; darunter die ukrainische Version von „Scientific American“, die in der Ukraine den Namen „Die Welt der Wissenschaft“ trägt. Mit Unterstützung der Universität werden die wissenschaftlichen Magazine „Acta Medica Leopoliensia“, „Praktische Medizin“, „Die Welt der Medizin“, „Stomatologische Nachrichten“, „Aktuelle Probleme der Medizin, Biologie und Tierheilkunde“, „Experimentelle und klinische Physiologie und Biochemie“ sowie die Zeitung „Die Volksgesundheit“ herausgegeben.

Seit 1997 haben ausländische Studenten die Möglichkeit, an der Lemberger Medizinischen Universität in Englisch zu studieren.

Besonders schön aus architektonischer Sicht sind das Hauptgebäude und das Anatomische Gebäude der Medizinischen Universität sowie der Park in ihrer Umgebung, die 1888-1894 nach einem Entwurf von Josef Braunseis errichtet wurden. Früher befanden sich dort die Abteilungen Pathologie, Anantomie und Physiologie.

Weitere Informationen finden Sie unter www.meduniv.lviv.ua.